Tagebuch (51)
Gott ist König. Gott ist Macht und Liebe. Gott hat die Welt erschaffen...
Oder ist er nur ein menschlicher Gedanke, der Trost gibt, dem aber in der Realität nichts entspricht? Die Angst, der Glaube könnte nur eine Illusion sein, bleibt auch nach vielen Jahren im Kloster. Gott ist oft erschreckend stumm, er spricht weder in der Welt noch in meinem Inneren. Aber glauben, dass es Gott nicht gibt, ist noch viel unmöglicher. Denn was bedeutet „gibt“ in Bezug auf Gott? Es gibt ihn nicht, er ist.
Ich höre: „Für mich ist Gott...“; „für mich ist er...“ - Alles Projektionen, menschliche Bilder. Der wahre Gott zerbricht sie.
„Aber mir hilft dieses Bild.“ Dennoch muss es zerbrechen, es ist ein Surrogat, das nicht nährt, ein Placebo, das den Krebs nicht heilen kann. Die Wahrheit ist härter, sie ist harte Liebe.