In den vergangenen Tagen haben wir in Mariendonk als Vorbereitung auf Pfingsten intensiv um die Einheit der Kirche gebetet. Diese Einheit kann es nur in Christus geben.
Das Geschenk des Pfingstfestes, die Gabe des Geistes ist Einsicht; Verstehen dessen, was die Botschaft Jesu bedeutet, aber auch Verstehen anderer Menschen. Im Heiligen Geist können wir in neuen Sprachen reden und zugleich die Sprache der anderen verstehen (Mk 16,17; vgl. Apg 2,4). In fremden Sprachen reden, bedeutet nicht unbedingt, dass ich spontan Chinesisch, Koreanisch oder Kisuaheli reden kann, aber wenn ich mich auf Gottes Geist einlasse, kann ich andere Menschen wirklich verstehen und in ihrer Sprache zu ihnen sprechen.
Im Heiligen Geist können wir in der Sprache der Kinder reden und in der Sprache der Jugendlichen, wir können in der Sprache des jeweils anderen Geschlechts reden, in der Sprache der anderen Partei, der anderen Religion, der anderen sozialen Schicht.
Sagen Sie bitte nicht, jeder wäre in der Lage, all diese fremden Sprachen zu reden und zu verstehen, die vielen Missverständnisse, Konflikte und Auseinandersetzungen, von denen unsere Welt beherrscht wird, zeigen, wie dringend wir Gott darum bitten müssen, fremde Sprachen zu verstehen, heute mehr denn je.