Es gibt zu viele Menschen in unserer Kirche - auch Priester, Ordensleute, Pastoral- und Gemeindereferentinnen und -referenten -, die nicht an Gott glauben, aber den Absprung, zum Teil aus wirtschaftlichen Gründen nicht wagen. Sie zerstören die Kirche, selbst wenn sie versuchen ihre Aufgaben zu erfüllen.
Wichtig: Ich meine nicht Menschen, die zweifeln, die mit dem Glauben ringen, die in Zeiten der Verdunklung des Glaubens geraten. Das alles kenne auch ich und es sind immer noch Formen der Liebe und der Beziehung. Was ich meine, sind Menschen, für die der Glaube keine Frage mehr ist. Doch ich las einen für mich tröstlichen Satz: „Und doch weiß man bei alle diesen Fragen ganz genau, dass es sich immer nur auf das „Christentum“ in Anführungszeichen beziehen - und nicht auf das andere, den glühenden Kern, der vielleicht erst jetzt beginnt, seine letzten und tiefsten, seine eigentlichen Kräfte zu entfalten“ (I.F.Görres, Nocturnen 22).