Gerade im Johannesevangelium, das viele Menschen für das spirituellste Evangelium halten, wird der Glaube nicht nur im Geistigen gesehen, sondern durchaus im sehr Konkreten. „Wenn ihr meine Gebote haltet, werdet ihr in meiner Liebe bleiben, so wie ich die Gebote meines Vaters gehalten habe und in seiner Liebe bleibe‟ (15,10). Nicht der Glaube allein rettet uns, schon gar nicht ein frommes Gefühl, sondern das Halten der Gebote Gottes. Das gilt selbst für Christus. Auch er musste die Liebe zum Vater im Halten der Gebote durchbuchstabieren - bis hin zum Kreuz.