John Henry Newman war überzeugt, dass wer sich mit den Kirchenvätern beschäftigt, katholisch wird. Das war damals gegen den Protestantismus gerichtet bzw. gegen die anglikanische Tradition, aus der er stammte. Aber ich möchte es auch der heutigen deutschen Kirche sagen: Lest die Kirchenväter, lest die Autoren des Mittelalters! Ihr haltet 2000 Jahre Glaubensgeschichte für (zumindest in wesentlichen Punkten) verfehlt und meint, ihr seid die ersten, die Jesus richtig verstehen.
Was euch fehlt, ist der Glaube an das Wirken Gottes in der Geschichte, der Glaube daran, dass der Heilige Geist die Kirche führt und sie nicht in die Irre gehen läßt.