Unsere Hybris, alles machen zu wollen und zu meinen, wir könnten auf Gott verzichten, zeigt sich auch in den Publikationen zum Klimawandel. "Menschengemachter Klimawandel" - natürlich ist da etwas dran, aber zugleich: Welche Hybris! Ein einziger großer Vulkanausbruch, z.B. im Laacher See würde alle Berechnungen durcheinander werfen. Aber auch die Hoffnung, wir Menschen das Ruder herumreißen, um uns aus unserem Schlamassel befreien, scheint mir von falschen Voraussetzungen auszugehen. Ich benutze die Suchmaschine Ecosia und werde sie auch weiterhin benutzen. Doch die Aussage "Wir retten den Planeten", die man dort finden kann, ist albern. Nicht Ecosia wird den Planeten retten, sondern Christus hat ihn gerettet und wird ihn retten. Das bedeutet natürlich nicht, dass wir die Hände in den Schoß legen dürfen. Der Ruf umzukehren gilt auf allen Gebieten.